Schriftarten    « vorherige  nächste »

– Barocke Schriften

Bitte aktivieren Sie Javascript und installieren Sie das Flash-Plugin.

Barocke Schriften sind fast alle im 18. Jahrhundert, kurz vor der Stilwende
zum Klassizismus entstanden. Die Merkmale sind nicht einheitlich, sie
enthalten Stilmerkmale der Renaissance und der klassizistischen Schriften. Die
wichtigsten Barock-Schriften stammen aus England und Holland, die wichtigsten
Schriftzeichner waren unter anderen William Caslon, der 1722 mit einer wichtigen
Schriftschöpfung unter seinem Namen bekannt geworden ist, und John Baskerville
(1754) mit seiner gleichnamigen Schrift. Barocke Schriften haben einen stärker
konstruierten Charakter, der Kontrast der Strichdicken ist grösser als bei den
Renaissance-Schriften. Die Serifen haben flache Basen und sind ausgeprägt. Die
Achsenstellung ist bereits waagrecht, bzw. senkrecht. Die geschlossenen Punzen
sind ausgeprägter.

Caslon » / Diethelm Antiqua » / Columna EF solid / Mediäval-Antiqua / Président » / Opéra / Arrow » / Sabon » / Iridium » / Media’77 » / Breughel » / Versailles / Centennial » / Frutiger Symbols / Simple / Siemens Serif » / Simple Köln Bonn / Rekja » / / Koban Serif

 

      – Beispiel Barocke Schriften

Bitte aktivieren Sie Javascript und installieren Sie das Flash-Plugin.