About

Projektbeschrieb

Inventar und Zeittafel gewähren erstmals eine umfassende und differenzierte Uebersicht über den Themenbereich. Ziel des Projekts ist eine Bestandesaufnahme der Schweizerischen Schriftgestalter und ihrer Schriften, welche als komparatistisches Werkzeug wissenschaftlich und praktisch nutzbar ist. Den Schriftforschenden und -lehrenden bietet das Projekt wertvolle Sachkenntnisse, den Gestalterinnen und Gestaltern im zeitgenössischen Typedesign wird sie als Inspirationsquelle dienen.

Die Schriften können erstmals in ihrer formalen Beschaffenheit untereinander verglichen werden. Die Entstehungsgeschichte der jeweiligen Schrift vermittelt Wissenswertes und eine Tabelle gibt über die Anzahl der verfügbaren Schnitte Auskunft. Biographische und bibliographische Informationen sowie Bilder zur Gestalterpersönlichkeit und Quellenangaben runden das Nachschlagewerk ab.

Gegliedert ist das Nachschlagewerk nach Schriftarten, Schriftgattungen, Schriftnamen, Gestalterinnnen/Gestalter und Jahrgänge ihres Erscheinens.

Von den Schriften sind Buchstaben abgebildet:

  • im normalen Schnitt
  • in der Kursive im normalen Schnitt (sofern existent)
  • im fetten Schnitt (sofern existent)

Kooperationspartner

  • Bruno Maag, Geschäftsführer der Dalton Maag, Type Design, London
  • Hans Eduard Meier, Schriftgestalter, Obstalden
  • Mark Batty, Präsident der ATYPI, New York
  • André Gürtler, Gürtler Type Consulting, Therwil

 

Hauptfinanzierungspartner

  • KTI, Innovationsagentur des Bundes/ Aktion DORE, Bern
  • Dr.jur.Hans Heinrich Coninx, Tamedia AG, Zürich
  • Bruno Steinert, Geschäftsführer der Linotype Library GmbH, D-Bad Homburg
  • Alfred E.Hoffmann, ehem.Direktor der Schriftgiesserei Haas Münchenstein, Bottmingen

 

Dank an

  • Alle Schriftdesignerinnen und -designer, die uns ihre Schriften und Informationen zur Verfügung gestellt haben
  • Tamedia AG, Zürich
  • Linotype, D-Bad Homburg
  • Christian Körber †

 

Links